Kennzahlenarchitektur

„Wie kommt der Wert der Tiefe auf die Anzeige?“

Was Sie von uns nicht bekommen, sind die „besten“ Kennzahlen. Nach einer Analyse des Zwecks wie z.B. Steuerung des Gesamtunternehmens, einzelner Bereiche oder Strategieoperationalisierung, definieren wir relevante Kennzahlen. Es gibt Standards von Kennzahlen, die jedes Unternehmen benötigt. Beispielsweise Umsätze, Profitabilitäten, Renditen und Auslastungen. Jedoch entstehen vermeintlich einfache Daten für Kennzahlen trotz Standardprozessen in Unternehmen häufig sehr unterschiedlich. Diese gilt es beim Design von Kennzahlen zu berücksichtigen.

Die Hülle der Kennzahl ist damit gleich, aber die Berechnung gänzlich abweichend. Da Kennzahlen sich aus anderen Kennzahlen ergeben, entstehen so Netzwerke aus Kennzahlen, die in sich stimmig sind. Nachdem wir gemeinsam die für Sie relevanten Kennzahlen herausgearbeitet haben, erarbeiten wir nach vordefinierten Standards die Konzepte, die notwendig sind, um Kennzahlen im Anschluss technisch umzusetzen. Ohne dass ein IT-Dienstleister noch viele Workshops zu den Definitionen der Kennzahlen realisieren muss.

Hierfür bedienen wir uns unseres bewährten Framework, dass wir mittlerweile auch in eine technische Lösung überführt haben. In unserer technischen Lösung können Sie selbst oder mit unserer Unterstützung mit einem Standardset an Kennzahlen beginnen und diese unternehmensspezifisch befüllen. Dies unterstützt Sie beim Neuaufbau Ihres Kennzahlensystems wie auch bei der Dokumentation und Konsolidierung ihrer bestehenden Kennzahlen


Problem



Lösung



Nutzen


  • Kennzahlenwerte sind inkonsistent.
  • Die Weiterentwicklung von Kennzahlensystemen aufgrund betriebswirtschaftlicher Zwecke ist langwierig und aufwendig.
  • Programme zum Aufbau von Steuerungssystemen kranken am Aufbau der Kennzahlennetzwerke.
  • Aufbau eines Kennzahlensystems unter Berücksichtigung von bewährten Informationsmodellierungsparadigmen.
  • Visuelles Design von Kennzahlensystemen zur intuitiven Entwicklung und Weiterentwicklung von Kennzahlensystemen.
  • Design organisatorischer Strukturen wie z.B. im Controlling zur Sicherstellung der Aktualität und Nachhaltigkeit von Kennzahlensystemen.
  • Kennzahlensysteme sind wiederverwendbar und mit vertretbarem Aufwand weiterentwickelbar.
  • Unterschiedliche Berichte zeigen konsistente Werte für gleiche Kennzahlen.
  • Werte kennzahlenbasierter Informationen sind transparent in ihrer Entstehung und Abhängigkeiten zwischen Kennzahlen sind ersichtlich.

Problem


  • Kennzahlenwerte sind inkonsistent.
  • Die Weiterentwicklung von Kennzahlensystemen aufgrund betriebswirtschaftlicher Zwecke ist langwierig und aufwendig.
  • Programme zum Aufbau von Steuerungssystemen kranken am Aufbau der Kennzahlennetzwerke.

Lösung


  • Aufbau eines Kennzahlensystems unter Berücksichtigung von bewährten Informationsmodellierungsparadigmen.
  • Visuelles Design von Kennzahlensystemen zur intuitiven Entwicklung und Weiterentwicklung von Kennzahlensystemen.
  • Design organisatorischer Strukturen wie z.B. im Controlling zur Sicherstellung der Aktualität und Nachhaltigkeit von Kennzahlensystemen.

Nutzen


  • Kennzahlensysteme sind wiederverwendbar und mit vertretbarem Aufwand weiterentwickelbar.
  • Unterschiedliche Berichte zeigen konsistente Werte für gleiche Kennzahlen.
  • Werte kennzahlenbasierter Informationen sind transparent in ihrer Entstehung und Abhängigkeiten zwischen Kennzahlen sind ersichtlich.